Donnerstag, 27. August 2015

Kindle Gratisaktionen und das weitere Vorgehen

Aloha


Es mag ja sein, dass den Gratisaktionen bei Amazon nicht mehr viel Erfolg zugesprochen wird, auch, weil Amazon jetzt (sinnvollerweise), die Geschenke von den Verkäufen getrennt hält. Aber trotzdem bin ich erstaunt. Seit Beginn der Gratisaktion für Totes Blut wurden fast 200 Exemplare runtergeladen und das in gerade Mal 24 Stunden und ohne zusätzliche Werbung. Verkaufsrang 9 in gratis Krimis und gratis Fantasy, Verkaufsrang 93 in gratis Allgemein.

Vielleicht sollte ich nicht zufrieden sein, aber ich bin es. Naja, noch nicht. Ich hoffe ja auf die eine oder andere Bewertung und Rezension, denn meine Betaleser lassen sich mit ihrer Wertung ja leider unglaublich Zeit. Wobei ich gestehen muss, dass die eine Reaktion darauf so begeistert war, dass ich dazu gar keine Rezension haben mag *lach* Das sieht sonst gefälscht aus.


Zurück zum Thema: Wer Interesse an Totes Blut hat, kann ja gerne mal reinschauen und ein Exemplar mitnehmen, nur nicht vergessen, es anschließend zu bewerten. Neil und Suchbaatar freuen sich bestimmt ^^



Zu meinem weiteren Vorgehen:
Ich habe hunderttausende Ideen auf dem Tisch liegen, muss in meinem Fernstudium (und in meinem richtigen Studium) voranarbeiten, »Das Orakel« will noch fertig überarbeitet werden und Privatleben ist ja auch noch da. Viel zu tun also.


Ich plane, mit »Das Orakel« bis Oktober fertig zu sein, damit es auch tatsächlich am erzaehlesuns2 Wettbewerb auf Wattpad teilnehmen kann, aber ich komme nur langsam voran. Mir fehlt der Vorleser.


Die anderen Ideen dagegen nehmen ein wenig Gestalt an. In meinem Thriller (?) - ich bevorzuge immernoch den Ausdruck »Human Drama«, wenn ich ehrlich sein soll, denn Thriller kann ich nicht schreiben - bin ich an den Charakterbögen, damit ich auch ja nichts vergesse.

Danach Szenen zusammensuchen und es kann losgehen mit dem ersten Entwurf. Ich freue mich enorm drauf.

Die zweite Idee ist ein lustiger, ziemlich wirrer Science Fantasy Kram, eine Geschichte um Verrat und Spionage, Glaube und Selbstzweifel und ein fieses Regime auf einem fremden Planeten in einer interessanten Umgebung. Mehr mag ich dazu noch nicht sagen, ich fange da jetzt erst mit meiner Schneeflocke an und vielleicht sogar parallel gleich an einem dritten, sehr ähnlichen Werk (es könnte passieren, dass beide Ideen noch zusammenfließen, deshalb ausnahmsweise soviel auf einmal).


Ja, das war es dann auch soweit von meiner Seite. Ah, nein. Meine letzte verbleibende Ratte ist umgezogen, in den Quarantäne- und Babykäfig, denn nächsten Monat brauche ich die Voliere für zwei »Pensionsgäste« von etwas größerem Kaliber. Sorry, Nelson.







Gruß
Rhada


Freitag, 21. August 2015

Totes Blut bei KDP

Aloha

Heute muss ich mal ein wenig Werbung in eigener Sache machen, beim nächsten Mal erzähle ich dann, wo ich die letzten Tage war. Naja, eigentlich kann ich das auch jetzt schon, aber ich glaube "Kartierkurs" zu erklären benötigt doch ein paar Zeilen mehr.

Deswegen dann doch lieber nur etwas Werbung.
"Totes Blut" (Arbeitstitel war "Blutesrache") ist endlich fertig und seit heute als eBook über Amazon zu beziehen. Genauer gesagt findet ihr es hier.
Um was geht es in dem Roman genau?

In Newmarket in der Nähe von Camebridge werden seit einiger Zeit Leichen gefunden, die offenbar an Anämie gestorben sind. Seltsamerweise sind sich die Pathologen einig, dass sämtliche Toten bereits vor ihrem Ableben tot waren.
Diese seltsamen Fälle wecken das Interesse des Biochemikers Neil Cohen, der sich gemeinsam mit seinem Vampirfreund Marquez daran macht, die Todesfälle aufzuklären, die sich bald als gezielte Morde an Vampiren entpuppen. Irgendjemand verteilt ein Gift in der Vampirgesellschaft der Gegend.

Gleichzeitig zu den Vorfällen beschließt Phineas Hunting, ein alter und sehr konservativer Vampir, den Rat, die Regierung der hiesigen Vampire zu stürzen. Da er selbst nicht die Stärke hat, allein und offen gegen drei andere Vampire zu kämpfen, sucht er die Unterstützung eines mächtigen Wesens. Doch dieses lehnt nach seiner Erweckung das Angebot Phineas' ab und geht seiner eigenen Wege.

Und warum sollte ich das lesen?

Naja, ganz einfach. Sowohl Neil als auch Suchbaatar, das mächtige Wesen, sind unglaublich ehrliche, sympathische Charaktere. Finde ich jedenfalls. Davon abgesehen ist mir bislang noch keine Mischung aus Vampirroman, Thriller und Krimi untergekommen. Durchweg alle Vampirromane, die ich kenne (und ich schließe Bram Stokers großartiges "Dracula" mit ein), sind eigentlich Liebesromane. Allein deswegen finde ich, dass "Totes Blut" einen Blick wert ist.

So, genug Selbstbeweihräucherung. Beim nächsten Mal gibt es dann einen Artikel, der euch vielleicht meinen Kartierkurs nahebringt und in spätestens einem Monat werde ich euch vollheulen, weil Saint Seiya - Soul of Gold abgeschlossen sein wird. Eigentlich könnte ich das auch jetzt schon, weil es ja nur noch drei Folgen sind. Aber egal.

Bis zum nächsten Mal

Rocket


Donnerstag, 6. August 2015

Überarbeiten

Aloha

Ich dachte mir, ich mache heute einfach mal ein kleines Statusupdate zu meinen derzeitigen Romanwerken. Da beide ja an Wettbewerben teilnehmen sollen, habe ich ernst zu nehmende Abgabezeiten einzuhalten.

»Blutesrache« hat jetzt endlich einen endgültigen Titel bekommen und zur Zeit befindet sich das Cover in Arbeit. Ich hab schon ein paar Vorabbilder des Schaffensprozesses und muss sagen, ich bin so weit schon sehr zufrieden damit.

Ansonsten ist meine Vampirgeschichte fertig, ich warte nur noch auf eine Rückmeldung zum ersten Kapitel.

Die Überarbeitung des Vampirkrimis hat mir ziemlich viel Spaß gemacht, muss ich zugeben. Die Geschichte war vorher unfertig, mit riesigen Löchern und zusammenhanglosen Passagen, aber gleichzeitig ausgereift genug, dass ich nicht komplett neu schreiben musste. Ich habe in den letzten sechs Wochen den Umfang verdoppelt, endlich alle Handlungsstränge zu Ende gebracht und eine Freundin zweimal damit genervt, dass ich ihr das gesamte Manuskript vorgelesen habe.

Ich kann nur bestätigen: Laut lesen hilft. Da ich ungern vor mich hin laut lese, war es natürlich großartig, dass sich besagte Freundin für die Geschichte interessiert hat. Skype ist ein guter Freund geworden. *lach*

Jedenfalls ist es fertig und ich kann meinen Abgabetermin einhalten.




Ein wenig anders sieht es mit "Das Orakel" aus, der Story für den Wattpad-Wettbewerb. Hier lese ich im Moment niemandem vor, gleichzeitig ist der größte Teil der Überarbeitung nur nerviger Feinschliff. Ich bin kein Mensch für Feinarbeiten, selbst beim Schreiben nicht. Rocket ist ein Grobmotoriker, so.

Hier einen Satz umstellen, da einen treffenderen Ausdruck finden, noch ein bisschen kürzen oder ein winziges Stück erweitern - das ist alles einfach nicht meins. Vor allem wenn, wie beim Orakel, die Geschichte keine größeren Lücken mehr aufweist und eigentlich schon abgeschlossen ist. Es ist erstaunlich, wie viele Kleinigkeiten ich beim Überarbeiten noch übersehen habe.

Aber laut meinen Testlesern funktioniert die Story wohl doch und das ist gut so. Ihr könnte euch ja auch gerne selbst ein Bild machen, ich freue mich über Vorschläge, bevor die Einreichungsfrist zu Ende ist. *lach*

Zurzeit arbeite ich an Kapitel 9 von 18, ich habe also noch ein bisschen was vor mir vor Oktober. Aber ich hoffe, dass ich im September noch mal zum Vorlesen komme. Ich muss einfach, vor allem, weil mich die nächsten Projekte schon wieder kitzeln.

Gut, man liest sich dann beim nächsten Mal.

Rocket